DIENSTLEISTUNGEN

Das aufgeführte Material liefern wir in Form von Platten, Röhre, Stäbe, bzw. Zuschnitten oder v anderen gewünschten Ausführungen gemäß der zur Verfügung gestellten Zeichen-dokumentation.


Wir können auch kleinere Plattenteile anbieten (Abschnitte oder Reste nach Bearbeitung und Teilung Ganzer Platten), die sofort lieferbar sind. Sie sparen dadurch Zeit und Kosten für das Material und die Teilung.


Aufgrund unserer Spezialisierung auf ein kleines Materialiensortiment bieten wir die Ware für interessante Preise.



TERMIN UND LIEFERART

Das Meiste des angebotenen Platten- und Stabmaterials ist auf Lager und die Lieferung verläuft innerhalb von 2-3 Arbeitstagen ab Bestellung.


Im Falle von Zuschnitten dann v einem Termin von 5-6 Arbeitstagen ab Bestellung geliefert werden.


Die Lieferzeit von Röhre, die nicht auf Lager sind, ist von den Fertigungszyklen abhängig und bewegt sich zwischen 2-3 Wochen ab Bestellung.



AGB

Grundbestimmungen

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend nur „AGB“ genannt) regeln die Beziehungen zwischen Lieferant und Abnehmer im Bereich des Warenverkaufs und Dienstleistungen und beziehen sich auf alle Kaufverträge, die zwischen dem Verkäufer und Käufer abgeschlossen werden (Verbraucher, Kunde, Zwischenabnehmer).

Der Kaufvertrag, auf dessen Grundlage der Warenverkauf durch den Verkäufer an den Käufer realisiert wird, entsteht durch das Absenden der verbindlichen Bestellung durch das elektronische Formular oder die telefonische Bestellrealisierung mittels der angegebenen Telefonnummern in den Kontakten. Durch Kaufvertragsentstehung äußert der Käufer gleichzeitig das Einverständnis mit diesen AGB.

Verkäufer

ist die Person, die beim Abschluss und Erfüllen des Vertrags im Rahmen seiner Geschäfts- oder Unternehmenstätigkeit handelt. Er ist ein Unternehmer, der direkt oder mittels anderer Unternehmer dem Käufer Produkte oder Dienstleistungen liefert.

Käufer

Verbraucher – ist die Person, die beim Abschluss und Erfüllen des Vertrags nicht im Rahmen seiner Geschäfts- oder Unternehmenstätigkeit handelt. Es ist eine natürliche oder rechtliche Person, die Produkte kauft oder Dienstleistungen nutzt und dies zu einem anderen Zweck als zur Gewerbetätigkeit mit diesen Produkten oder Dienstleistungen. Bei Beginn der Geschäftsbeziehung übergibt er dem Verkäufer nur seine Kontaktdaten, die für eine problemlose Bestellabwicklung notwendig sind, ggf. Angaben, die er auf seinen Kaufbelegen angegeben haben möchte.

Kunde – ist die Person, die beim Abschluss und Erfüllen des Vertrags im Rahmen seiner Geschäfts- oder Unternehmenstätigkeit handelt. Bei Beginn der Geschäftsbeziehung übergibt er dem Verkäufer nur seine Kontaktdaten, die für eine problemlose Bestellabwicklung notwendig sind, ggf. Angaben, die er auf seinen Kaufbelegen angegeben haben möchte.

Die Rechtsbeziehungen zwischen Verkäufer und Verbraucher, die nicht ausdrücklich mit diesen AGB bestimmt sind, richten sich nach den entsprechenden Bestimmungen des Gesetzes Nr. 40/1964 Slg. (bürgerliches Gesetzbuch) sowie auch nach den zusammenhängenden Vorschriften.

Die Rechtsbeziehungen zwischen Verkäufer und Kunde, die nicht ausdrücklich mit diesen AGB und auch nicht mit dem Vertrag zwischen Verkäufer und Käufer bestimmt sind, richten sich nach den entsprechenden Bestimmungen des Gesetzes Nr. 513/1991 Slg. (bürgerliches Gesetzbuch) in gültiger Fassung, sowie auch nach den zusammenhängenden Vorschriften. Der individuelle Vertrag mit dem Käufer ist den AGB übergeordnet.

Informationssicherheit und -schutz

Jegliche Daten des Käufers, die bei Warenbestellung mitgeteilt werden, werden als vertraulich betrachtet und werden keiner dritten Person, mit Ausnahme der Partner, die sich um die Distribution und den Zahlungsverkehr kümmern, wie z.B.: Banken, Post, Transportgesellschaften usw., mitgeteilt. Durch die Nutzung des Internetshops des Verkäufers, stimmt der Käufer mit der Sammlung und Nutzung der Informationen über seine Person und Einkäufe überein.

Bestellablauf

Die Warenbestellung wird mittels der Internetseiten des Verkäufers über Internetshop, Bestellformular und E-Mail durchgeführt.

Falls Sie mit dem Ausfüllen der Bestellung, der Auswahl der geeigneten Ware und dem Zubehör Hilfe brauchen, oder Sie technische Einzelheiten konsultieren möchten, kontaktieren Sie uns bitte.

Nach Übermittlung und Erfassung der Bestellung durch unseren Mitarbeiter, wird dem Käufer eine E-Mail Bestätigung der Bestellung geschickt. Anschließend wird, abhängig von der gewählten Zahlungs- und Lieferart, die Ware entweder an die in der Bestellung angegebene Adresse geschickt oder der Käufer wird von unserem Mitarbeiter kontaktiert, der den Liefertermin und die Einzelheiten vereinbart.

Preis, Zahlung und Rechnungstellung

Der Käufer verpflichtet sich dem Verkäufer den vereinbarten Kaufpreis zu erstatten.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor die Preise zu ändern. Die gültigen Preise werden dem Käufer durch den Verkäufer zum Zeitpunkt der Bestellbestätigung bestätigt und sind abhängig von den gültigen Preisen zum Zeitpunkt der Bestellannahme. Falls der Preis höher ist, als der Preis, der in der Bestellung angegeben ist, informiert der Verkäufer den Käufer unverzüglich über diese Tatsache, welcher den neuen Preis annehmen oder die Lieferung ablehnen kann.

Die Zahlung für die Ware kann per Nachnahme durchgeführt oder per Vorkasse auf das Bankkonto des Verkäufers vor Warenlieferung erstattet werden. Im Falle der Wahl „Vorauskasse – Überweisung aufs Konto“, wird die Ware geschickt, sobald der angegebene Finanzbetrag auf unser Konto gutgeschrieben ist. Grundlage für die Zahlung ist der vom Verkäufer erstellte Steuerbeleg oder die Handelsrechnung, die dem Käufer gemeinsam mit der Ware geliefert wird.

Bei Vereinbarung zwischen dem Verkäufer und Käufer ist es möglich die Ware auf Rechnung mit einer Fälligkeit von 10 Tagen ab Ausstellung abzunehmen.

Die Zahlung des Kaufpreises, einschließlich der zusätzlichen Zahlungen, ist der Käufer nicht berechtigt, aus jedweden Gründen zurückzuhalten, oder mit seinen Ansprüchen gegenüber dem Verkäufer zu verrechnen, ohne seine ausdrückliche schriftliche Zustimmung. Bei Verzug des Käufers mit der Zahlung des Kaufpreises für die gelieferte Ware, erstattet der Käufer dem Verkäufer den Vertragsverzugszins in Höhe von 0,1 % des Schuldbetrags für jeden Verzugstag. Durch die Zahlung des Vertragsverzugszinses verfällt dem Verkäufer nicht das Anrecht auf Schadensersatz, der durch die verspätete Erstattung des Kaufpreises oder der zusätzlichen Zahlungen entstanden ist.

Das Eigentumsrecht der Ware geht am Tag der Bezahlung des Kaufpreises auf den Käufer in vollem Umfang über. Der Zahlungstag ist der Tag, an dem der Betrag entsprechend dem Kaufpreis inkl. MwSt. auf das Konto des Verkäufers gutgeschrieben wird, oder der Zahlungsannahme in bar. Bis zur Zeit der Durchführung der ganzen und vorbehaltlosen Zahlung an den Verkäufer, nimmt der Käufer zur Kenntnis, dass die Ware eindeutig identifizierbar ist und trägt die Verantwortung für alle Verluste und Beschädigungen, teilweise oder ganz, die an der Ware entstehen.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor die vereinbarten oder vorbereiteten Bestellungen und Verträge einzuschränken oder zu stornieren, falls der Käufer seine Zahlungspflichten nicht ordnungsgemäß einhält.

Lieferung und Annahme der Ware

Die Lieferzeit beginnt am Tag des Erhalts der verbindlichen Bestellung.

Der Verkäufer verpflichtet sich dem Käufer die bestellte Ware im möglichst kürzesten Termin zu senden (bei Ware, die auf „Lager“ ist, allerdings spätestens bis 7 Arbeitstagen ab Bestellbestätigung oder bei Vorauskasse – Überweisung aufs Konto ab Tag der Gutschrift des Finanzbetrags auf das Konto), falls bei der Ware nicht ausdrücklich anders angegeben. In diesem Falle vereinbart der Verkäufer mit dem Käufer mittels E-Mail oder telefonisch den Liefertermin und dies gilt auch in dem Fall, wenn die Ware vorübergehend ausverkauft ist.

Der Verkäufer sendet dem Käufer die bestellte Ware mittels des Transportunternehmens DHL an die durch den Käufer in der verbindlichen Bestellung angegebene Adresse – Lieferadresse. Falls der Käufer die Sendung nicht annimmt, ist der Käufer verpflichtet dem Verkäufer die entsprechend aufgewandten Kosten, verbunden mit der Verpackung und dem Verschicken der Sendung, zu erstatten. Falls der Käufer die Ware wiederholt anfordert, wird er aufgefordert die Transportkosten erneut zu erstatten. Jede Sendung ist sicher verpackt und versichert.

Der Preis für den Warentransport durch das Unternehmen DHL ist für Sendungen per Nachnahme 40 Euro. Im Falle der Zahlung für Pro-forma-Rechnung die Transportkosten sind 30 Euro.

Hinweis:

Ab dem Lieferzeitpunkt ist der Käufer ganz und ausschließlich verantwortlich für die Anwendungsart, Lagerung und weitere Manipulation mit der Ware.

Verantwortung für Warenmängel und Reklamation

Warenmängel, bei Sichtkontrolle entdecken werden (Verpackung, Markierung, Menge) ist die Käuferseite verpflichtet der Seite des Verkäufers schriftlich bis spätestens 3 Tage ab Übernahme der Ware bekannt zu geben.

Versteckte Mängel, die bei der Übernahme nicht festgestellt wurden, ist die Käuferseite verpflichtet der Seite des Verkäufers schriftlich mitzuteilen, und dies sofort nach der Feststellung, spätestens allerdings bis 30 Tage nach Warenlieferung.

Zur schriftlichen Bekanntmachung über die Warenmängel ist die Käuferseite verpflichtet einen Beweis beizulegen, welche die Tatsache bestätigt, die in der Bekanntmachung (Reklamation) angegeben ist, bzw. die Existenz der Warenmängel bestätigt, wie z.B. Protokoll des Spediteurs, Bestätigung über Gewicht, Muster der Mangelware, die in Gegenwart eines Vertreters einer dazu berechtigten Organisation entnommen wurde.

Der Käufer ist verpflichtet die reklamierte Ware getrennt zu lagern, auf vorgeschriebene Art (d.h. in der Originalverpackung), er darf auf keine Weise mit ihr manipulieren, die es der Seite des Verkäufers erschwert oder verhindert die reklamierten Mängel zu kontrollieren, falls die Seite des Verkäufers dies nicht ausdrücklich erlaubt.

Die Käuferseite ist verpflichtet die Mängel immer sofort nach deren Feststellung per Fax oder E-Mail zu reklamieren und dies immer in den Fristen gemäß dieser Reklamationsordnung.

Die Seite des Verkäufers kontrolliert die reklamierten Mängel der Ware und benachrichtigt schriftlich die Käuferseite über deren Standpunkt (d.h. Zustimmung, keine Zustimmung, eine teilweise Annahme der Reklamation), und dies bis 30 Tage ab dem Tag der Zustellung der Reklamation. Falls keine Vereinbarung zwischen den Seiten über die Art der Reklamationsabwicklung erreicht wurde, wird gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen verfahren.

Im Falle, dass die Reklamation von der Seite des Verkäufers als berechtigt anerkannt wird, kann die Seite des Verkäufers die Mängel an der Ware in angemessener Zeitfrist beseitigen, und dies entweder durch die Lieferung von Ersatzware gegen die Mangelware oder durch Gewährung einer entsprechenden Ermäßigung vom Warenkaufpreis. Die reklamierte Ware kann die Käuferseite der Seite des Verkäufers vor Beendigung der Reklamationshandlung nur in dem Falle zurückgeben, wenn die Seite des Verkäufers mit dieser Rückgabe ausdrücklich einverstanden ist. Die Käuferseite hat das Recht in dem Falle, dass die Reklamation als berechtigt anerkannt wurde, den Kaufvertrag zu kündigen, dadurch verliert sie allerdings das Recht auf die Erstattung jeglicher Kosten, die mit der Reklamation verbunden sind, bzw. die Rückerstattung anderer finanzieller Schäden, einschließlich der Eigentums- und Gesundheitsschäden.

Im Falle, dass die Reklamation als berechtigt anerkannt wurde, gehen die weiteren Kosten, die mit Transport, Manipulation, Lagerung der Ware, Abnahme von Mustern und Auslagen für die Reklamationshandlungen zu Lasten der Seite des Verkäufers. Im Falle, dass die Reklamation als unberechtigt anerkannt wird, gehen die oben genannten Ausgaben zu Lasten der Käuferseite. Beide Seiten verpflichten sich ausdrücklich die oben zitierten Ausgaben der anderen Seite bis spätestens 30 Tage ab dem Tag des Rechnungseingangs, ausgestellt zur Erstattung dieser Ausgaben, zu bezahlen.

Die Seite des Verkäufers hat das Recht die Reklamation der Käuferseite abzulehnen, falls die Käuferseite gegen irgendeine der Bedingungen, die in den Geschäftsbedingungen bestimmt sind, verstoßen hat.

Diese Reklamationsordnung bezieht sich auf die Ware, die mittels der Webseiten bestellt wurde.

Warenrückgabe

Der Kunde ist berechtigt beim Warenkauf mittels Internetshop bis 15 Tagen nach Warenannahme ohne Grundangabe diese Ware im ursprünglichen unbeschädigten Zustand ohne Beschädigungsanzeichen zurückzugeben. Es kann keine Ware zurückgegeben werden, die durch den Kunden auf jedwede Art bearbeitet wurde – d.h. insbesondere Schneiden auf Maß oder andere vom Kunden gewünschten Bearbeitungen.

Wirksamkeit der Geschäftsbedingungen

Diese Geschäftsbedingungen werden Teil des Kaufvertrags (auch eine bestätigte Bestellung ist ein Kaufvertrag) zwischen der Gesellschaft auf Seite des Verkäufers und auf Seite des Käufers unter Voraussetzung, dass beide Vertragsseiten durch ihre Unterschriften den Kaufvertrag oder die Bestellung bestätigt haben, welche der Käufer dem Verkäufer geschickt und dieser es bestätigt hat.

 

ZjUxM